Banner mit Verlinkung zur Startseite
Nationale Naturlandschaften 

Mitten im Herzen von Europa

Atzmannsee

Atzmannsee: Wohlfühlgarantie bietet der Staatl. anerkannte Erholungsort Eslarn. Einer von vielen Anziehungspunkten ist sicherlich die naturnahe Freizeitanlage Atzmann mit Badesee, Liegewiese, Minigolfplatz, Kegelbahnen und Tennisplätzen. Besonders romantisch geht es hier an den Seefesten im Sommer zu. Dann erstrahlt zu nächtlicher Stunde das gesamte Ensemble in farbenfroher Feuerwerksstimmung.

Im Nordosten Bayerns, an der Grenze zur tschechischen Republik, liegt der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald.

Das Gebiet mit einer Gesamtfläche von rund 138.000 ha umfasst den gesamten Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab, südliche Teile des Landkreises Tirschenreuth und die Stadt Weiden i.d. Oberpfalz.
Harmonisch fügen sich Dörfer und Städte in die gewachsene Mittelgebirgslandschaft ein. In den Tälern finden sich Teiche und Flußauen, deren Lebensgemeinschaften vielerorts besonderen Schutz genießen.

Das Naturparkgebiet zeichnet sich durch eine vielgestaltige Landschaft mit großen Waldgebieten aus. Es besteht geologisch gesehen hauptsächlich aus Granit und Gneis, durchbrochen von einigen Quarzadern. Hier wird der Schwerpunkt auf naturverträgliche Erholung und Bewahrung des landschaftlichen Potentials in einem von der erdgeschichtlichen Vergangenheit geprägten Gebiet gesetzt.

Eine geologische Besonderheit sind die im Zusammenhang mit dem tertiären Vulkanismus entstandenen Basaltkegel. Mit dem Parkstein, den Kulmen, dem Kühhübel und einigen anderen Erhebungen liegt hier das südlichste Vulkangebiet Bayerns. Der Nördliche Oberpfälzer Wald zählt zu den wenigen Naturparken in Deutschland, welche mit dem VIABONO-Gütesiegel ausgezeichnet sind.
Waldnaabtal

Waldnaabtal: Das Waldnaabtal bei Windischeschenbach ist eines der romantischsten Ausflugsziele im Naturpark. Die Waldnaab bahnt sich in diesem Oberpfälzer „Grand Canyon" in vielen Windungen ihren Weg, mal sanft plätschernd, dann wieder wild rauschend. Daneben ermöglichen zahlreiche Flussfelsen und Felsgebilde (z.B. die „Gletschermühle“) abenteuerliche Kletterpartien.


Daten & Fakten

Gründungsjahr
1975

Größe
138.000 ha

Geographische Lage
im Nordosten Bayerns, Regierungsbezirk Oberpfalz, Landkreise Neustadt an der Waldnaab, Tirschenreuth und kreisfreie Stadt Weiden in der Oberpfalz

Landschaften
Nadelwald, Mischwald, Fließgewässer, Seen, Moor, Grünland, Trockenbiotope, gewachsene Mittelgebirgslandschaft, Geländeausformung: Mittelgebirgslandschaft

Dießfurt

Dießfurt: Eine bauliche Besonderheit im Naturparkgebiet sind wohl die zahlreich an Flussläufen vorzufindenden Hammerhäuser. Jede dieser kleinen Residenzen gleicht einem Unikat und besticht durch sein originelles Aussehen. Das romantische Stillleben schlechthin befindet sich in Dießfurt nahe Pressath. Der spätgotische Wohnturm mit rechteckigem Maßwerkerker und das daneben errichtete sog. Neue Schloss im Stil des 18. Jahrhunderts mit Befestigungsgürtel ist auch heute noch fast völlig vom Wasser umgeben.


zur deutschen Version
A A+ A++

Neuigkeiten

Derzeit keine Meldungen

Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen

Kontakt

Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald
Stadtplatz 38
92660 Neustadt/WN
Tel.: 09602 / 799040
Fax: 09602 / 799045
E-Mail
Internet
NATIONAL NATURAL LANDSCAPES | TOURISM & LEISURE | KONTAKT | IMPRESSUM

2010 © EUROPARC Deutschland
Dachverband der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks - Nationale Naturlandschaften