Banner mit Verlinkung zur Startseite
Nationale Naturlandschaften 

Alte Grenzregion auf neuen Wegen

Dieteröder Klippen

Unweit der Stadt Heilbad Heiligenstadt können Sie im Zeichen der Silberdistel eine Lehrpfadwanderung zu den Kalkmagerrasen und Wacholderheiden der Dieteröder Klippen unternehmen. Von hier können Sie einen zauberhaften Ausblick auf das Obereichsfeld genießen.

Im Nordwesten Thüringens, an der Grenze zu Hessen, wurden drei unterschiedliche Landschaftsräume zu einem Naturpark vereint. Hier windet sich die Werra durch Wiesen und naturnahe Aulandschaften, vorbei an steilen Felswänden, wo der Uhu brütet.

Im Norden schließt sich das Eichsfeld an, mit den offenen Flächen des Muschelkalkplateaus, das von Tälern tief zerschnitten ist. Entlang der steilen Abbruchkanten dehnen sich artenreiche Laubwälder aus, in denen die Eibe noch häufig ist.

Im Südosten liegt der Hainich mit seinen großen naturnahen Buchenwäldern. Die nahezu unberührt anmutende Stimmung resultiert aus der Nähe zur ehemaligen innerdeutschen Grenze und aus dem Traditionsbewußtsein der Bevölkerung.

Lebendiges Kulturerbe läßt sich in zahlreichen historischen Orten und ihren Veranstaltungen erleben. Genießen Sie Natur und Kultur als Radler auf dem Werratal-Radweg, mit dem Paddelboot auf der Werra oder auf dem Naturpark-Wanderweg.

Fahrraddraisine

Im Südeichsfeld - westlich von Mühlhausen - in den romantischen Tälern der Frieda und Lutter, schlängelt sich wohl einer der imposantesten Eisenbahnlinien Deutschlands durch Berge und Täler. Von Dingelstädt bis Frieda durchfuhr die Bahn 6 Tunnel und überquerte 4 Viadukte einschließlich das einmalige, den ganzen Ort Lengenfeld unterm Stein überspannende Viadukt. Erleben Sie eine Fahrt mit der Fahrraddraisine auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Weitere Informationen und Reservierungen unter: www.erlebnis-draisine.de

Daten & Fakten

Gründungsjahr
in Ausweisung befindlich

Größe
87.000 ha

Geographische Lage
Zwischen Eisenach und Heiligenstadt im Westen Thüringens gelegen macht das Gebiet heute durch seine einmalige Natur und seine gewachsene Kulturlandschaft auf sich aufmerksam.

Landschaften
Laubwald, Mischwald, Fließgewässer; Geländeausformung: hügelig/ wellig

Werra bei Creuzburg

Im Südwesten des Naturparks erstreckt sich das romantische Werratal. Mittelalterliche Bauten prägen die Stadt Creuzburg. Burgenromantik und Mittelalterfeste laden zu einem Besuch ein. Der über 20 Kilometer lange Creuzburger Werradurchbruch ist zugleich ein Kleinod der Natur. Die natürlichen Kalkfelsen der Werraprallhänge bieten einer Reihe seltener Tier- und Pflanzenarten einen letzten Lebensraum. Orchideen, Enzian und Blaugras sowie Uhu, Wanderfalke und Milan sind hier keine Seltenheit. Der unverbaute Fluss ist darüber hinaus ein El Dorado für viele Lurche und Wasservögel.

zur deutschen Version
A A+ A++

Neuigkeiten

Derzeit keine Meldungen

Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen

Kontakt

Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal
Naturparkzentrum
Dorfstraße 40
37318 Fürstenhagen
Tel: 03 60 83 - 4 66-3
Fax: 03 60 83 - 4 66-41
E-Mail
Internet
NATIONAL NATURAL LANDSCAPES | TOURISM & LEISURE | KONTAKT | IMPRESSUM

2010 © EUROPARC Deutschland
Dachverband der Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks - Nationale Naturlandschaften